Ingrid Hansig-Gessler

2016Betreuung Messestand Schreibmotorik Institut, Bildungsmesse Didacta, Köln
2016Schreibmotorik Institut e. V., Heroldsberg, Praktikum
2011-2015Rehaklinik Zihlschlacht, Neurologisches Rehabilitationszentrum
1994-2011Städtische Kliniken München GmbH
1993-1994Alpenpark Lenggries, Rehaklinik für Neurologie, Innere Medizin und Orthopädie
Ausbildung:
2o13-2016
Master of Science, Neurorehabilitation, Studium an der Donau-Universität Krems
1990-1993Ausbildung zur Ergotherapeutin, Städtische Berufsfachschule für Ergotherapie München

Qualifikationen, Fortbildungen und Workshops

  • Fazialisparese in der Therapie (2016)
  • PANat-Grundkurs (2013)
  • Validation-Einführungsseminar mit Naomi Feil (2011)
  • Menschen mit Demenz im Krankenhaus mit Validation nach Feil (2010)
  • Integration der Neurodynamik in die Neurorehabilitation – INN – und Aspekte der F.O.T.T. (2009)
  • Castillo Morales – Symposium: Bewegung im Konzept (2009)
  • Workshop: Der Mensch mit Fazialisparese im Alltag (2009)
  • Perfetti Basiskurs, kognitiv therapeutische Übungen und 7 Aufbaukurse (1994 –2006)
  • Castillo Morales® Weiterbildungslehrgang für das Therapiekonzept auf neurophysiologischer/entwicklungsneurologischer Grundlage
    (2003 – 2004)
  • Rhetorik und Persönlichkeit (2003)
  • Basisausbildung in Neurolinguistischem Programmieren (NLP) (2002)
  • Praxisbezogene Fortbildungen: das Affolter Modell Interaktion Person-Umwelt „Führen im Alltag“ bei Patienten mit erworbener Hirnschädigung (1995 – 2010)
  • Einführung in die Praxis der Körper- und Mundtherapie nach dem Castillo Morales-Konzept (1999)

 

Seminare von der EKN (Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie Klinikum München Bogenhausen):

  • Motorisches Lernen und motorisches Training am Beispiel Schreiben (2009)
  • Behandlung von Fazialisparesen: Stimulation der orofazialen Muskulatur durch PNF (1999 und 2005)
  • Einführung in die Funktionelle Neuroanatomie (2001)
  • Limbisches System: Anatomie und Funktion (2000)
  • Medizinische Grundlagen der Neuropsychologie: Zerebrovaskuläre Erkrankungen (2000)
  • Neuropsychologische Diagnostik und Therapie in der Frührehabilitation (1999)
  • Medizinische Grundlagen der Neuropsychologie: Schädel-Hirn-Traumata vom Grunde auf im Detail verstehen (1998)
  • Gedächtnisstörungen nach Hirnschädigung unterschiedlicher Ätiologie und Lokalisation (1997)
  • Alltagsorientierte Therapie bei Gedächtnisstörungen nach Hirnschädigung (1997)
  • Neglect und räumliche Koordination – Anamnese, Diagnostik und Behandlungsverfahren (1996)
  • Alltagsaktivitäten, Werkzeuggebrauch und mechanische Geschicklichkeit bei Patienten mit Apraxie – Grundlagen der Therapie (1996)
  • Interdisziplinäre Diagnostik und Therapie von Schluckstörungen (1996)
  • Methoden der Bewegungsanalyse bei zerebral bedingten Bewegungsstörungen (1995)